Schrift:   A+  A-   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap

Museums-Referenzen

Seminare fanden bisher erfolgreich in folgenden Museen und für folgende Institutionen statt:

  • Aschaffenburg:
    Museen der Stadt Aschaffenburg: Staatsgalerie im Schloss Johannisburg und Kunsthalle Jesuitenkirche
  • Augsburg:
    Museen der Stadt Augsburg: Maximilianmuseum, Schaezlerpalais, Mozarthaus, Römisches Museum
  • Augsburg:
    „die Kiste“ – Das Augsburger Puppentheatermuseum
  • Bad Windsheim:
    Fränkisches Freilandmuseum
  • Berchtesgaden:
    Dokumentation Obersalzberg
  • Berlin:
    Deutsches Technikmuseum Berlin
  • Coburg:
    Kunstsammlungen der Veste Coburg
  • Dachau:
    KZ-Gedenkstätte Dachau
  • Fladungen:
    Fränkisches Freilandmuseum
  • Frankfurt:
    Deutsches Filmmuseum
    Geldmuseum der Deutschen Bundesbank
  • Freising:
    Schafhof - Europäisches Künstlerhaus Oberbayern
  • Friedberg:
    Museum im Wittelsbacher Schloss
  • Grünberg
    Museum im Spital
  • Ingolstadt:
    Stadtmuseum Ingolstadt
  • Iphofen:
    Knauf-Museum
  • Karlshuld
    Haus im Moos
  • Karlsruhe:
    Badisches Landesmuseum,
    Staatliches Museum für Naturkunde
  • Kassel:
    Museumslandschaft Hessen Kassel mhk
  • Leipzig:
    Zeitgeschichtliches Forum Leipzig
  • Manching:
    kelten römer museum manching
  • Mannheim:
    Kunsthalle Mannheim
  • Mannheim:
    Reiß-Engelhorn-Museen
  • Marbach:
    Literaturmuseen Marbach
  • München:
    Deutsches Museum
  • München:
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen: Alte Pinakothek, Neue Pinakothek und Pinakothek der Moderne
  • Nürnberg:
    Museen der Stadt Nürnberg: Albrecht-Dürer-Haus, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Museum Industriekultur, Tucherschloss, Spielzeugmuseum, Stadtmuseum Fembohaus
  • Oberbayern:
    Freilichtmuseum Glentleiten
  • Stuttgart:
    Staatliches Museum für Naturkunde
  • Stuttgart:
    Württembergisches Landesmuseum
  • Bayern:
    Landesstelle für die nicht-staatlichen Museen in Bayern
    Seminare u.a. in:
    Buttenheim (Levi-Strauss-Museum),
    Dachau (Dachauer Gemäldegalerie),
    Deggendorf (Stadtmuseum),
    Freising (Stadtmuseum),
    Fürth (Jüdisches Museum Franken),
    Regensburg (Museum Obermünster) und
    Würzburg (Museum im Kulturspeicher)
    Burghausen (Stadtmuseum in der Burg)
    www.museen-in-bayern.de
  • Hessen:
    Hessischer Museumsverband,
    Seminare in Offenbach (Deutsches Ledermuseum, Haus der Stadtgeschichte) und Frankfurt (Museum für Kommunikation)
  • Rheinland-Pfalz:
    Museumsverband Rheinland-Pfalz
  • Saarland:
    Saarländischer Museumsverband e.V.
  • Sachsen-Anhalt:
    Stiftung Luthergedenkstätten,
    Lutherstadt Wittenberg

Kundenstimmen


„Im Namen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer danke ich Ihnen sehr für das überaus spannende Seminar "Konfliktlösung im Museum" im Museum für Kommunikation in Frankfurt. Die Praxisnähe, anschauliche Beispiele, Ihre Fähigkeit auf die Wünsche der Teilnehmer flexibel zu reagieren und ganz besonders Ihr "voller Körpereinsatz" - was Mimik und Gestik anbelangt - haben nicht nur mich sehr beeindruckt:-) ! Die Rückmeldungen waren durchweg positiv!
Ich würde mich daher freuen, wenn ich diese oder eine ähnliche Schulung auch im kommenden Jahr im Rahmen der Museumsseminare des Hessischen Museumsverbandes anbieten könnte.“
Heike Heinzel M.A., Museumsberatung Südhessen,
Hessischer Museumsverband e.V.


www.museumsverband-hessen.de

  • Wie hinterlassen wir einen positiven Eindruck beim ersten Kontakt?
  • Wie beantworten wir die immer gleichen Fragen richtig gut?
  • Wie verhalten wir uns in Stresssituationen?


„Liebe Frau Konarkowski,
bei dem Inhouse-Seminar 'Ich bin das Museum' für das Personal von Kasse, Aufsicht und Sekretariat des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen haben Sie (nicht nur) bei diesen Fragen sehr gut weiterhelfen können. In der kleinen Runde kümmerten Sie sich hervorragend um alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, nahmen jede Einwand ernst und konnten mit kleinen Tricks für den 'Aha!'-Effekt sorgen.
Sehr positiv fiel auf, dass die bereits im Vorgespräch erwähnten Punkte Niederschlag sowohl in der Seminargestaltung als auch im Skript fanden. Nicht zuletzt die individuelle Gestaltung des Seminars auf unser Museum hin sorgte dafür, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich intensiv einbrachten.
Herzlichen Dank für diesen inspirierenden Tag! “
Anne Kraft M.A., Projektmanagerin,
Fränkisches Freilandmuseum Fladungen


www.freilandmuseum-fladungen.de

„Liebe Frau Konarkowski,
wir haben uns sehr gefreut, dass Sie bei uns waren und die Schulung unseres Aufsichtsteams übernommen haben. Sie haben in dieser Schulung die jeweiligen Aspekte sehr konzentriert, kompetent und gleichzeitig dicht in der Vermittlung auf den Punkt gebracht. Im Gegensatz zu vielen anderen Schulungen verging die Zeit wie im Nu, da sie auch sehr unterhaltsam war. Ja, selten habe ich eine Schulung in einer so entspannten Atmosphäre erlebt. Das war wirklich ganz wunderbar.
Wir haben bei dieser Schulung alle sehr viel mitgenommen, viele Informationen und wichtige Anregungen erhalten, die wir auch unbedingt umsetzten möchten.
Für die Aufsichten war es u.a. sehr wichtig zu erfahren, wie man auf sehr dezente und elegante Weise für das eigene Haus werben oder dass man durch "positive" Formulierungen auch weniger einfache Besucher von den Regeln im Museum überzeugen kann.
Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute und verbleibe mit den besten Grüßen “
Dr. Alice Arnold-Becker,
Museumsleiterin, Museum im Wittelsbacher Schloss, Friedberg


www.museum-friedberg.de

„Hiermit möchte ich Ihnen ganz herzlich danken für Ihre souveräne,
kompetente und methodisch vielfältige Leitung des Fortbildungsseminars "Ich bin das Museum - vom freundlichen Umgang mit nicht immer einfachen Besuchern", das die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an bayerischen Museen am 1. Juli 2000 in Fürth veranstaltet hat. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Bayern und sogar aus Liechtenstein konnten zahlreiche, ganz konkrete Ratschläge
mit nach Hause nehmen, die ihnen sicherlich bei ihrer alltäglichen Arbeit im Umgang mit den Besucherinnen und Besuchern im Museum sehr hilfreich sein werden. Ich hoffe sehr, dass auch durch Ihre engagierte und überzeugende Vortragsweise der Teilnehmerkreis erkannt hat, wie wichtig es für Museen ist, als Dienstleistungsunternehmen dem Publikum freundlich zu begegnen und
dieses nicht als "Feind im Hause" zu verstehen. Nochmals herzlichen Dank fürdieses erfolgreiche Seminar.“
Dr. Hannelore Kunz-Ott, Oberkonservatorin, Referat für Museumsdidaktik und Museumspädagogik, Landesstelle für die Nichtstaatlichen Museen in Bayern

www.blfd.bayern.de www.museen-in-bayern.de

„Wenn es nur eine einzige Wahrheit gäbe, könnte man
 nicht hundert Bilder über dasselbe Thema malen.“

(Pablo Picasso, Künstler)
Ludwig-Beck-Str. 49   |   D-68163 Mannheim   |   0621 83 24 874   |   sei@erfolg-reicher.de